Wie funktioniert „Vereinbarkeit von Familie und Beruf “ im Alltag?

20.06.2013

Wie funktioniert „Vereinbarkeit von Familie und Beruf “ im Alltag?

Hartmannbund Magazin, Mai/Juni 2013, S. 7

Das Berliner Gesundheitsunternehmen Vivantes hat vor mehr als sechs Jahren damit begonnen, sich intensiv für seine Mitarbeiter mit Kindern zu engagieren. Ein Grund: In der Ärzteschaft (aktuell 1600 Ärzte) stieg der Frauenanteil deutlich an (Assistenzärzte: 59 Prozent, Fachärzte: 54 Prozent, Oberärzte: 39 Prozent). Zweiter Grund: Es gestaltete sich immer schwieriger, Spät- und Nachtdienste zu besetzen. Es wurde also höchste Zeit, sich geeignete Modelle zu überlegen. „Im ersten Schritt brauchten wir etwas für die Notfälle“, berichtet Ina Colle, Projektkoordinatorin des Ressorts Change Management, „und so gründeten wir das Kids Mobil“. Ein Kinderbetreuungsservice für Notfälle, den Vivantes mit einem privaten Kitaträger anbietet. „Die Nachfrage stieg schnell an, und wir haben gemerkt, dass wir mehr in diesem Bereich tun müssen.“ > HIER geht´s zum Artikel

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.